Wer an einen Job im Tierschutz und an Aktionen denkt, dem fällt sofort PETA ein. Es gibt aber viele Tierschutz-Organisationen bei denen ein Job interessant ist und Spass machen kann. In Hamburg sitzen gleich zwei internationale NGOs, die sich um Tier- und Artenschutz kümmern. Da sind zum einen die in Österreich gegründeten Vier Pfoten und die deutsche Sektion des International Fund for Animal Welfare IFAW, dem Internationalen Tierschutz-Fonds.

Der IFAW wurde 1969 in Kanada von engagierten Bürgern mit dem Ziel gegründet, die grausame kommerzielle Robbenjagd zu beenden. Heute gibt es IFAW-Projekte in mehr als 40 Ländern. Längst geht es um mehr als die Robbenjagd. Die Tierschützer retten einzelne Tiere, schützen ganze Populationen und setzen sich für den Erhalt von Lebensräumen der Tiere ein. Das Aufgabenspektrum reicht von politischer Lobby-Arbeit bis zu organisierten Rettungseinsätzen nach Umwelt- und Naturkatastrophen.

In Team vom IFAW arbeiten Rettungskräfte, Naturschutzexperten, Entwicklungshelfer, Tierärzte, Kampagnenleiter, Wissenschaftler, Bildungsexperten und weitere professionelle und engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Die deutsche Sektion des IFAW wurde bereits 1986 gegründet und ist in ihrer Rechtsform heute eine gemeinnützige GmbH (gGmbH). Die meisten Verbände sind eingetragene Vereine (e.V.). Im Aufsichtsrat des IFAW sitzen unter anderen die Ehrenmitglieder Jane Goodall, Ph.D., DBE, Gründerin des Jane Goodall Instituts und UN-Friedensbotschafterin, Prinzessin Alia Al Hussein von Jordanien, Gründerin der Princess Alia Foundation, Jordanien, Pierce Brosnan, Schauspieler, Filmproduzent und Umweltschützer und Leonardo DiCaprio, Schauspieler, Philantrop und Umweltschützer.

IFAW Internationaler Tierschutz-Fonds gGmbH
Max Brauer-Allee 62-64
22765 Hamburg